Allgemeine Geschäftsbedingungen ^

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen dem Käufer und der Agentur pluszwo im Rahmen des Eiszaubers veranstaltet durch die Agentur pluszwo.

2. Vertragsparteien

Bei der Buchung entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem jeweiligen Käufer und der Agentur pluszwo.

3. Vertragsabschluss

Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei der Agentur pluszwo über die Internetseite aufgeben, schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt. Eine Buchung ist verbindlich und kann nicht storniert werden.

Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

4. Ansprüche des Käufers

Durch die vollständige Bezahlung erwirbt der Käufer lediglich den Anspruch, die Veranstaltung zu besuchen, für die er die Eintrittskarte erworben hat. Ein Anspruch darauf, dass die Veranstaltung tatsächlich stattfindet, besteht nicht.

5. Lieferung

Die Lieferung der Chips und Gutscheine für das Eislaufen sowie Eisstockschießen erfolgt an die vom Besteller angegebene Postadresse.

6. Zahlung

Der Besteller ist verpflichtet, mit der Bestellung seine vollständigen und richtigen Bank- und Adressdaten anzugeben.

7. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Agentur pluszwo.

8. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Informationen unserer Kunden

Der Agentur pluszwo anvertraute Daten werden vertraulich behandelt und ausschließlich zur Abwicklung von Bestellungen und die Abwicklung der Zahlungsvorgänge verwendet. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen des Käufers gespeichert sind. Die vom Käufer übermittelten Bestandsdaten (Vorname, Nach- name, Liefer- und Rechnungsanschrift, E-Mail-Adresse) werden durch den Verein in der Kundenkartei gespeichert und zum Zwecke der Erbringung der Leistung und zur Abrech- nung verarbeitet, genutzt und − soweit notwendig − an dafür beauftragte Dienstleister wei- tergegeben. Diese Dienstleister werden ebenfalls den dargelegten Vertraulichkeitsgrundsatz beachten. Der Käufer erklärt sich mit der Verwendung seiner Daten in dieser Weise einverstanden.

9. Hinweis zu Ausschluss des Widerrufsrechts
Bei den Zutrittsberechtigungen für die angebotenen Veranstaltungen handelt es sich – sofern nicht anders gekennzeichnet – um Zutrittsberechtigungen für eine Freizeitveranstaltung. Daher liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b Abs. 3 Ziffer 6 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) vor. Daher besteht das im Fernabsatz übliche gesetzliche Widerrufs- oder Rückgaberecht des Bestellers bei Online-Erwerb nicht. Unmittelbar nach der Annahme durch den Anbieter ist der Kauf somit bindend. Der Kunde verpflichtet sich somit zur Abnahme und unmittelbarer Bezahlung der gekauften Zutrittsberechtigungen.

10. Zahlungsabwicklung- und Modalitäten

Der Kaufpreis sämtlicher von dem Käufer bestellten Produkte inklusive der anfallenden Gebühren und der gesetzlichen Mehrwertsteuer, ist zu zahlen und bewirkt das Zustandekommen eines Vertrages. 

11. Versand und Lieferung

Sofern die Agentur pluszwo einen fest vereinbarten Liefertermin nicht einhält, kann der Käufer eine angemessene Nachfrist setzen. Nach Ablauf der Nachfrist ist der jeweilige Käufer berechtigt, durch schriftliche Erklärung von dem geschlossenen Vertrag zurückzutreten, es sei denn, die Waren oder Eintrittskarten wurden zwischenzeitlich versandt.

12. Gewährleistung bei Waren

Sind gelieferte Waren mangelhaft oder fehlen ihnen die zugesicherten Eigenschaften, kann der Besteller eine Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder auch Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom abgeschlossenen Vertrag zurücktreten. Die Agentur pluszwo haftet nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers.

13. Haftung, Schadensersatz

Die Agentur pluszwo haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit der Agentur pluszwo oder eines seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nach der gesetzlichen Bestimmung. Im Übrigen haftet die Agentur pluszwo nur nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung der wesentlichen Vertragspflichten (“Kardinalpflichten”). Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Die Haftung für Schäden durch den Liefergegenstand an den Rechtsgütern des Käufers, z.B. Schäden an anderen Sachen, sind ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Diese Bestimmungen erstrecken sich auf Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt dieser Leistung, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere bei Mängeln, der Verletzung aus Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Auf- wendungen.

14. Abtretung

Die Abtretung von Ansprüchen des Käufers gegen die Agentur pluszwo bedarf der schriftlichen Zustimmung der Agentur pluszwo.

15. Haftungsbegrenzung − Schadensersatz

Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit haftet die Agentur pluszwo nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Bei einfacher oder geringer Fahrlässigkeit haftet die Agentur pluszwo wie folgt:

Verletzt die Agentur pluszwo eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalspflicht), so ist die Haftung des der Agentur pluszwo auf den vertragstypischen Schaden begrenzt. Es bleibt bei der gesetzlichen Beweislastverteilung.

Im Falle der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit verbleibt es bei den gesetzlichen Bestimmungen.

In allen sonstigen Fällen ist die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

16. Urheberrecht

Der Käufer ist im Falle des schuldhaften Verstoßes dazu verpflichtet, der Agentur pluszwo den Schaden zu ersetzen, der diesem durch das vertragswidrige Verhalten des Käufers entsteht. Der Käufer ist aus diesem Grund im Falle des schuldhaften Verstoßes dazu verpflichtet, der Agentur pluszwo seine vollständigen Personalien zur Verfügung zu stellen, um dem Kulturzelt Braunschweig e.V. die Verfolgung seiner Rechte zu ermöglichen. Für den Fall des Verstoßes bleibt Strafanzeige ausdrücklich vorbehalten.

17. Hausrecht − Ordnungspersonal

Der Agentur pluszwo steht das Hausrecht bei seinen Veranstaltungen zu. Den Anordnungen des Ordnungspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.

18. Getränke − Lebensmittel

Es ist nicht gestattet Getränke und/oder Lebensmittel in die Veranstaltungsräume und/oder das Veranstaltungsgelände der Agentur pluszwo zu verbringen. Verstößt der Käufer gegen dieses Verbot, so ist er auf Verlangen der Agentur pluszwo dazu verpflichtet, die Getränke und/oder Lebensmittel zu entfernen. Kommt er einer solchen Aufforderung der Agentur pluszwo nicht unverzüglich nach, so kann ihn die Agentur pluszwo ohne Erstattung des Kaufpreises von der Veranstaltung ausschließen.

19. Sonstige Bestimmungen

Es gelten im Übrigen die gesetzlichen Bestimmungen.

20. Schlussbestimmungen

20.1 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere dieser Klauseln unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.

20.2 Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus Verträgen, die mit der Agentur pluszwo geschlossen wurden, ist Braunschweig.